Produktion von Pappen

Karton statt Hartfaser: eine Alternative im Vergleich

Genaues Hinschauen deckt Kosten auf

In Zeiten, in denen fast alle Produkte online bestellt werden, gilt der Verpackung und dem Verpackungsmaterial ein besonderes Augenmerk. Ist das Produkt schlecht verpackt, droht ein Transportschaden in Verbindung mit unzufriedenen Kunden und teuren Nachproduktionen. Ebenso folgenschwer aber nicht so leicht erkennbar kann es sein, dass die Art der Verpackung bzw. das Verpackungsmaterial zu teuer sind und damit den Gewinn des Unternehmens schmälern. Da die meisten Speditionen üblicherweise über Größe, Strecke und Gewicht abrechnen, lauern gerade hier versteckte Mehrkosten, die erst bei genauerer Betrachtung im wahrsten Sinne des Wortes ins Gewicht fallen.

Pro und Contra Gewicht

Während die Hartfaserplatte, auch Kabak-Platte genannt, zu etwa 93% aus Holz und Leim besteht und somit ein echtes Schwergewicht darstellt, punktet die Kartonage mit einem Flächengewicht von 700 Gramm je Quadratmeter. Hier entstehen oft enorme Mehrkosten, ohne dass ein entsprechender Mehrwert dem gegenüber steht.

 

Karton aus Vollpappe
Oberflächenstruktur von Karton
Hartfaserplatte
Hartfaserplatte (raue Seite)

Flexibilität

Insbesondere als Zwischenlage auf Paletten kann das weiche Nachgeben von Pappe ein gewünschter Effekt sein. Pappe als struktureller Dämpfer puffert in der Praxis Stoßwellen und Erschütterungen ab. Ein weiterer Vorteil der Pappe liegt darin, dass sie sich leicht schneiden, knicken und verbiegen lässt, dies ist ein besonderer Vorteil, wenn es gilt Bauteile zu verpacken. Ferner entstehen beim Schneiden von Pappe keine Stäube, die aufwändig entfernt werden müssen.

Feuchtigkeit

Bis zu einem bestimmten Punkt hat Pappe auch hier einen großen Vorteil. Sie ist nicht nur Atmungsaktiv sondern kann bestimmte Mengen an Feuchtigkeit aufnehmen und so vom Produkt fernhalten. Gerade wenn es um Kondens- oder Schwitzwasser geht, hat Pappe hier Vorzüge.

Umwelt

Unsere Pappe besteht zu 100 % aus Altpapier, welches in unserem Produktionsprozess ohne Zusätze zerkleinert und wieder aufbereitet wird, um einen einwandfreien Rohstoff zu erhalten.
Nach getaner Arbeit entsorgen Sie die Zwischenlage einfach im Altpapier. Hiermit führen Sie die Pappe dem Kreislauf wieder zu. Somit ist das Recycling zu 100 % gewährleistet.

Diese Aufstellung zeigt, dass der Einsatz von Pappe als Paletten-Zwischenlage oder Verpackung durchaus interessant ist. Sie haben Fragen? Lassen Sie uns gemeinsam nach Antworten suchen.

Jetzt Anfrage stellen:
  • Should be Empty: